{Rezension} Der Prinz der Elfen von Holly Black

11:20:00

Hallo Lesefreunde
Ich habe nun die Rezension zu "Der Prinz der Elfen von Holly Black" für euch. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und freue mich über eure Meinung in den Kommentaren.




Verlag: cbt
Genre: Fantasy
Übersetzung: Anne Brauner 
Preis: 16,99€ (D)
Seitenanzahl: 416
Format: Hardcover
ISBN:   978-3570164099
Erscheinungsdatum: 03.04.17

Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …


Ich weiß bei den Buch gar nicht wo ich anfangen soll! 

Als ich das Buch zum ersten mal gesehen habe, hab ich mich sofort in das Cover und den Klappentext verliebt! Man kann also sagen, es war liebe auf den ersten Blick. Und auf den zweiten, kam das böse Erwachen! Doch kommen wir erstmal zum dem, was ich wirklich toll fand!
Und das war die Idee von diesem Buch!

Die Idee, dass es eine Stadt gibt, wo Feen, Elfen und andere Fabelwesen leben, finde ich total interessant. Und auch die Umgebung und die Fabelwesen wurden toll beschrieben und ich konnte sie mir gut vorstellen.
Und die Geschichte geht eigentlich recht spannend los und der Einstieg ist auch überhaupt nicht schwer, doch dann kommen die ersten Probleme!

In diesem Buch wird nur erzählt! Ich hatte nicht einmal wirklich das Gefühl, dass ich im Buch bin! Immer, wenn es spannend wurde, dann gab es einen Sprung in die Vergangenheit!

Nicht das mich das stört, ich möchte als Leser ja gerne viel erfahren, aber ich möchte nicht mitten im Satz PLÖTZLICH wo anderes sein.

Ich kam manchmal gar nicht mehr mit und musste Seiten zwei mal lesen um zu verstehen worum es ging.

Die Charaktere wurden meiner Meinung nach nur oberflächig beschrieben und ich konnte mich nicht wirklich mit ihnen anfreunden!
Was schade ist, denn eigentlich versucht man ja Sympathie mit zumindest einen Charakter zu haben. Hier waren mir alle Charaktere egal! Leider!

Ich denke, dass die Autorin sich doch ein bisschen selbst im Weg gestanden hat! Sie wollte viel erzählen und wusste nicht wie...




Quelle: Klappentext amazon


You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Liebe Anni,
    ich muss sagen, dass ich das Buch wirklich gern mochte. :D So unterschiedlich sind die Geschmäcker manchmal. ;) Aber der Anfang war einfach grottig...die Charaktere, besonders Hazel (ich glaube so hieß sie), kamen wie so Assi Kids rüber.
    Trotzdem war es mal was anderes und das hat mir wirklich gut gefallen. :)

    AntwortenLöschen